Lasten klimaschonend transportieren

Quelle: BMU: Erneuerbare Energien -> Meldungen |
Seite gelesen: 78 | Heute: 2

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das Bundesumweltministerium das dreijährige Projekt "Lastenrad-Test" des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Das Mobilitätsprojekt soll den Einsatz von Lastenrädern in der gewerblichen Nutzung stärken und so einen Beitrag zur Minderung der Treibhausgasemissionen leisten.

Ziel des am 1. Januar 2017 gestarteten Projektes ist es, das Lastenrad als ökologisch und ökonomisch sinnvolles Transportmittel für eine breite gewerbliche Nutzung bekannt zu machen.

Staatssekretär Jochen Flasbarth: "Lasten können nicht nur im privaten Bereich effizient und klimaschonend mit Lastenrädern transportiert werden. Ich freue mich, dass wir Unternehmen mit dem Projekt dabei unterstützen können, die Vorteile des Lastenradeinsatzes praktisch zu erfahren. Ich bin mir sicher, dass dadurch eine zunehmende Anzahl von Betrieben angeregt wird, ihre Transporte auch nachhaltig klimaschonend zu gestalten. Damit leisten wir einen wichtigen Impuls zum Klimaschutz im Verkehrssektor."

Das neue Projekt beinhaltet den Aufbau eines umfangreichen Lastenrad-Testangebots. Insgesamt sollen 150 unterschiedliche Lastenräder jeweils für bis zu drei Monate zum Test an interessierte Unternehmen ausgeliehen werden. Ab sofort werden dafür bundesweit bis zu 450 interessierte Unternehmen gesucht.

Das DLR-Institut für Verkehrsforschung begleitet das Projekt wissenschaftlich. Hierzu führen die Verkehrsforscher während der gesamten Laufzeit Befragungen und Analysen zur Nutzerakzeptanz, Fahrzeugnutzung und zu den Klimaschutzeffekten durch.

VOLLSTÄNDIGEN BEITRAG LESEN:
Webseite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit - 01.02.2017

Anzeige

Mehr zum Thema