Ethikbank schützt Umwelt mit Förderprojekten

Quelle: Meldungen |
Seite gelesen: 398 | Heute: 2

Die Finanzwirtschaft steht heute mehr denn je in der Pflicht, nachhaltig, sozial und verantwortungsbewusst zu handeln. Wer von seinen Kunden als verlässlicher und transparenter Partner wahrgenommen werden will, darf ihr Geld nicht in Bereiche investieren, in denen Menschenrechte mit Füßen getreten und die Umwelt gefährdet wird. Seit Jahren steht die EthikBank konsequent hinter diesem einfachen Prinzip. Dabei unterstützt sie ein Ethik-, ein Frauen- und ein Umweltprojekt.

Die Prinzipien der EthikBank

Sowohl die EthikBank als auch ihre Mutter, die Volksbank Eisenberg eG, beruft sich auf das Prinzip der Transparenz. Kunden sollen jederzeit sicher sein können, dass keine Gelder in Tabu-Bereiche fließen. Hierzu zählen unter anderem:

717040_web_R_by_FotoHiero_pixelio.de

Darüber hinaus gibt es eine Reihe anderer Ausschlusskriterien. So versagt es sich die EthikBank aus Prinzip, mit Nahrungsmitteln und Rohstoffen zu spekulieren. Auch investiert sie nicht in Staatsanleihen von Unternehmen, die sich nicht um Nachhaltigkeit bemühen, die Menschenrechte verletzen oder durch Korruption auffallen. Stattdessen wollen die EthikBank und ihre Kunden Umweltprojekte fördern, Ethikprogramme unterstützen und zu mehr Transparenz in der Finanzwirtschaft beitragen.

So funktioniert das Umweltprojekt der EthikBank

Die EthikBank betreibt ihr Förderprojekt gemeinsam mit dem urgewald e.V. Der Verein setzt sich für indische Kleinbauern ein, die von ihrem Boden vertrieben wurden. Darüber hinaus unterstützt urgewald e. V. Aktivisten gegen Streubomben und bulgarische Atomkraftgegner. Zu diesem Zweck spricht der Verein in Aktionärsversammlungen, bei 710801_web_R_by_FotoHiero_pixelio.deVorstandstagungen und bei Pressekonferenzen deutscher Unternehmen. Damit übt er Druck auf Banken, Politiker und Investoren aus, wenn mit deren Geld Menschen- und Umweltrechte in In- und Ausland bedroht werden.

Mit den Spenden der EthikBank ist es der Umweltorganisation möglich, von Umweltzerstörung betroffene Personen mit Entscheidern aus der Wirtschaft zusammenzubringen. So wurde beispielsweise Nomcebo Makhubelo, Vertreterin einer südafrikanischen Jugendorganisation, auf die Hauptversammlung von RWE eingeladen, um über den Kohleabbau und die Umweltzerstörung in ihrem Land zu berichten.

Der innovative Förderkredit der EthikBank

Darüber hinaus unterstützt die Ethikbank auch an anderer Stelle die Umwelt. So können Hausbauer einen Förderkredit beantragen, wenn sie ihr Haus mit nachhaltiger Technologie ausstatten. Hierzu zählen:

Wenn Hausbauer eine dieser Technologien in ihr neues Zuhause integrieren, profitieren Sie von einem Förderkredit mit vorteilhaften Zinsen. Wenn sie eine zweite Technologie umsetzen, sparen sie noch mehr Geld. Darüber hinaus zeichnen sich erneuerbare Energien dadurch aus, dass sie heute zum Teil schon wesentlich effizienter genutzt werden können als konventionelle Energielieferanten. In der Kategorie Erneuerbare Energien finden Sie zahlreiche Nachrichten zu dem Thema. So wurde beispielsweise erst im April gemeldet, dass man heute bereits dreimal mehr Wasserstoff aus Ernteabfällen beziehen kann als noch vor wenigen Jahren.

Bereits im Kleinen fängt der Umweltschutz an – auf natürliche Materialien setzen

Die EthikBank setzt bei der Vergabe ihrer Förderkredite nicht nur auf innovative nachhaltige Technologien. Sie unterstützt auch die Nutzung umweltverträglicher Baustoffe. Mithin erhalten alle Hausbauer, deren Haus ein anerkanntes Gütesiegel trägt, einen besonders vorteilhaften Kredit. Die wichtigsten Zertifikate sind hierbei:

Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Aspekte, die für eine Förderung relevant sein können. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, das Bauprojekt von einem anerkannten Baubiologen begleiten zu lassen.

Quelle: EthikBank

 

Anzeige

Mehr zum Thema